Toleranz: Bis 3µm (0.003 mm)
Verfahrwege der Maschine: 450 x 650 mm
Aufspannfläche: 770 x 630 mm
Schleifdimensionen: Bohrungen ab 0.5 mm
   
Hi – Cut Anlage mit nachgeführter Kühlmitteleinspritzung
 
Auf dieses Gebiet habe ich grossen Wert gelegt, da es vom Maschinenhersteller keine zufriedenstellende Kühlmittellösung gab und ich mich immer wieder mit Kompromissen beim Kühlen abfinden musste. Daher habe ich selber eine geeignete Kühlanlage entwickelt, die CNC-nachgeführte Kühlmitteleinspritzung.

Das Schleifen mit einer Zufallskühlung, indem mit mehreren Schlauchdüsen in den Schleifprozess hinein gespritzt wird, ist oft nicht der richtige Weg. Eine Düse am falschen Platz und es entsteht durch die Zentrifugalkraft ein Oelschirm, welcher das Ziels einer perfekten Kühlung verhindert.
Beim Flach- oder auch Rundschleifen muss das Kühlmittel im richtigen Winkel eingespritzt werden, um Schleifbrand und unterschiedliche Schleifdrücke zu vermeiden.

Beim Hartmetallschleifen kann ein kurzer Unterbruch der Kühlung bewirken, dass die Hartmetallstruktur und das Schleifwerkzeug zerstört wird, ohne dass es optisch sichtbar ist. Aus diesen Überlegungen heraus ist diese Einrichtung entstanden und sie wird mit Erfolg auch in vielen anderen Schleifprozessen angewandt.